• Alle Informationen zu den Förderern und Initiatoren dieses Programms:

Menu Close
STAND DER FORSCHUNG

Kopfschmerz-Mythen: Über Geschlechter, Wetter und Prävention

 

Kopfschmerzen gehen fast alle an. So weit Kopfschmerzen verbreitet sind, so beachtlich ranken sich die Mythen zu ihren Ursachen. Wir nehmen uns einige „Klassiker“ der Kopfschmerz-Mythen vor und gehen ihrem Wahrheitsgehalt auf den Grund.

 

Mythos Nr. 1: Frauen haben öfter Kopfschmerzen

  • Nur teilweise richtig

Die meisten Kopfschmerzarten gibt es bei Männern und Frauen gleichermaßen. Einen merklichen geschlechterspezifischen Unterschied gibt es bei der Migräne, davon sind Frauen tatsächlich häufiger betroffen. Statistisch lässt sich nachweisen, dass das Verhältnis zwischen Mann und Frau bei der Migräne etwa bei 3 zu 1 liegt.

Die Gründe für diese ungleiche Verteilung werden in der Kopfschmerzforschung seit jeher heiß diskutiert. Vermutlich sind sie vielfältig, sicher ist, dass es noch einiger engagierter Forschung auf vielen Gebieten bedarf.  Eine Frage, die aktuell vermehrt im Fokus der Forscher:innen steht, ist die nach der Rolle von Sexualhormonen bei der Entstehung von Migräneattacken. Sexualhormone könnten sowohl auf die Häufigkeit als auch auf die Schwere von Migräneattacken einen Einfluss haben, was auch einen Beitrag zur Ungleichverteilung der Migränebelastung zwischen den Geschlechtern leisten könnte. Allerdings betonen die Forscher:innen sämtlicher Studien ausdrücklich die Komplexität der Frage nach der Rolle der Sexualhormone und weisen darauf hin, dass es viele weitere Faktoren geben könnte, die zur Ungleichverteilung beitragen.

Mit dem Thema Migräne und weiblicher Zyklus befasst sich dieser Artikel.

 

Mythos Nr. 2: Wetter verursacht Kopfschmerzen

  • Unklar, kontrovers diskutiert

Der Föhn ist schuld – oder doch das nahende Gewitter, ein Tiefdruckgebiet, die Luftfeuchtigkeit? Viele Betroffene bringen ihre Kopfschmerzen mit dem Wetter in Verbindung. Wer der Sache aber genauer auf den Grund geht, stellt fest, dass bisher noch kein eindeutiger Zusammenhang zwischen der Wetterlage und dem Auftreten von Kopfschmerzen gezeigt werden konnte. In wissenschaftlichen Untersuchungen wurden schon unzählige Aufzeichnungen von Patient:innen mit Wetterdaten verglichen, doch schlagende Beweise für die „Kopfschmerzwirksamkeit“ bestimmter Wetterlagen wurden bis heute nicht gefunden. Warum Betroffene trotzdem sicher sind, das Wetter spiele bei ihnen eine Rolle, ist eine offene Frage. „Es gibt Menschen, die bei bestimmten Wetterlagen solche Beschwerden haben“, bestätigen manche Umweltmediziner:innen.

Das Einzige, was sich aus den vielen Forschungsarbeiten vorsichtig herauslesen lässt, ist, dass es einen Einfluss haben könnte, wenn sich sehr aktuell bestimmte Wetter-Parameter verändern. So konnte zum Beispiel in einigen Erhebungen eine leichte Häufung von Kopfschmerzattacken nach oder während eines akuten Luftdruckabfalls verzeichnet werden. Auch eine starke Veränderung der Luftfeuchtigkeit könnte ein Faktor sein. Je stärker und schneller die Veränderung ist, desto stärker könnte sie auf das Kopfschmerzgeschehen einwirken. Das heißt im Umkehrschluss: Stabile Wetterlagen – ganz egal, welcher Natur sie sind – machen wahrscheinlich keine Kopfschmerzen.

Allerdings: Die Beobachtungen deuten zwar darauf hin, dass bei vielen Menschen der Organismus durch Veränderungen von Wetter-Parametern besonderen Belastungen ausgesetzt ist und es vielleicht auch Effekte auf das Kopfschmerzgeschehen von Betroffenen geben könnte. Die Autor:innen entsprechender Studien betonen aber, dass es sehr schwierig ist, aus solchen beobachteten Korrelationen eine schlüssige Hypothese darüber abzuleiten, welche Wirkmechanismen für einen etwaigen Zusammenhang verantwortlich sein könnten.

Mehr zum Thema Wetter und Kopfschmerz und zur komplexen Studienlage findet sich in diesem und diesem Artikel.

 

Mythos Nr. 3: Gegen Kopfschmerzen kann man nichts tun

  • Falsch

Viele Betroffene fühlen sich ihrem Kopfschmerz hoffnungslos ausgeliefert. Sie haben den Eindruck, dass die nächste Attacke ohnehin kommt – egal, was sie tun oder lassen – und warten hilflos auf den Schmerz. Bei den drei mit großem Abstand häufigsten Kopfschmerzarten Kopfschmerz vom Spannungstyp, Migräne und Medikamentenübergebrauchskopfschmerz können aber – das zeigen Erhebungen eindeutig – bestimmte präventive Maßnahmen sehr wirksam sein.

Je nach Kopfschmerzart sind unterschiedliche Faktoren für die Entstehung von Attacken verantwortlich. Entsprechend unterscheiden sich auch die Maßnahmen für ihre Vorbeugung. Für Betroffene ist es daher wichtig, dass sie zunächst die richtige Diagnose erhalten. Wer sich dann mit seinem Kopfschmerz vertraut macht und die grundsätzlichen Mechanismen der Entstehung versteht, kann in vielen Fällen durch eigenes Verhalten eine nachhaltige Besserung erreichen.

Zu den genauen Ursachen von Spannungskopfschmerz, Migräne und Medikamentenübergebrauchskopfschmerz wird schon lange viel geforscht, für wirksame Prävention liegen belastbare Erkenntnisse aus der Praxis vor. Ansatzpunkte sind zum Beispiel ein möglichst gleichmäßiger Tagesablauf, regelmäßige und gesunde Ernährung, ausreichendes Trinken, erholsamer Schlaf, genug Bewegung, Stressreduktion und effektive Entspannung – für Spannungskopfschmerz, Migräne und Medikamentenübergebrauchskopfschmerz in unterschiedlicher Gewichtung.

Weil neben den allgemeinen Mechanismen aber auch individuelle Faktoren für die Entstehung von Kopfschmerzen eine Rolle spielen, ist es wichtig, dass Betroffene ihr persönliches Kopfschmerzgeschehen verstehen lernen. Wer seinen persönlichen Auslösern auf die Spur kommt, kann besser vorbeugen. Ein Kopfschmerztagebuch (zum Beispiel in Form einer App) hilft, bestimmte Verhaltensweisen und Ereignisse mit den Kopfschmerzen ins Verhältnis zu setzen. Wer über einen gewissen Zeitraum seine Tagesabläufe und die Kopfschmerzattacken dokumentiert, versteht etwaige Zusammenhänge und kann sein Verhalten vorbeugend anpassen.

Wichtig ist aber, dass man sich nicht selbst die Schuld für seine Kopfschmerzen gibt. Zwar kann man in vielen Fällen durch Verhaltensänderungen eine merkliche Besserung erzielen. Aber es bedarf viel Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Zeit, um seine Kopfschmerzen zu verstehen und sein Verhalten zu verändern. Bei besonders schwer Betroffenen ist Prävention allein leider nicht ausreichend, hier sind eine engmaschige ärztliche Betreuung und weitere Maßnahmen notwendig. Man sollte Kopfschmerzprävention auf keinen Fall unversucht lassen, aber großmütig mit sich sein, wenn es nicht sofort und immer klappt.

  • Barbanti P, Egeo G, Aurilia C, Fofi L. Treatment of tension-type headache: from old myths to modern concepts. Neurol Sci. 2014 May;35 Suppl 1:17-21. doi: 10.1007/s10072-014-1735-3. PMID: 24867829.

    Ellerbrock, I. et al.: Microstructural and Network Abnormalities in Headache.In: Current Opinion in Neurology 26, S. 353–359, 2013

    Hoffmann J, Lo H, Neeb L, Martus P, Reuter U. Weather sensitivity in migraineurs. J Neurol. 2011 Apr;258(4):596-602. doi: 10.1007/s00415-010-5798-7. Epub 2010 Oct 24. PMID: 20972799; PMCID: PMC3065635.

    Kimoto K, Aiba S, Takashima R, Suzuki K, Takekawa H, Watanabe Y, Tatsumoto M, Hirata K. Influence of barometric pressure in patients with migraine headache. Intern Med. 2011;50(18):1923-8. Epub 2011 Sep 15.

    May, A.: Pearls and Pitfalls: Neuroimaging in Headache. In: Cephalalgia 33, S. 554–565, 2012

    May, A.: Tut bei Kopfschmerzen das Gehirn weh? Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH.

    Prince PB, Rapoport AM, Sheftell FD, Tepper SJ, Bigal ME. The effect of weather on headache. Headache. 2004 Jun;44(6):596-602.

    Spigt, M. et al.: A randomized trial on the effects of regular water intake in patients with recurrent headaches. Family Practice, Vol. 29, Issue 4, 08/2012, S. 370-375.

    Stankewitz, A. et al.: Trigeminal Nociceptive Transmission in Migraineurs Predicts Migraine Attacks. In: The Journal of Neuroscience 31, S. 1937–1943, 2011

    Wöber C, Holzhammer J, Zeitlhofer J, Wessely P, Wöber-Bingöl C. Trigger factors of migraine and tension-type headache: experience and knowledge of the patients. J Headache Pain. 2006 Sep;7(4):188-95. doi: 10.1007/s10194-006-0305-3. Epub 2006 Aug 11. PMID: 16897622; PMCID: PMC3476072.

    Wöber C. Alkohol und Käse, Wetter, Stress und Menstruation: Was sind echte Kopfschmerztrigger? [Trigger factors in headache and migraine: myths and facts]. MMW Fortschr Med. 2012 Feb 9;154(2):65-7. German. doi: 10.1007/s15006-012-0111-6. PMID: 22352256.

     

    close

Zurück

NOCH MEHR:

LATEST
ARTICLES

DIE NEUSTEN
INFORMATIONEN

Schlaf und Kopfschmerz

Auch während der Nacht ist das menschliche Gehirn alles andere als untätig. Hier findest du einige Informationen zu der Frage, was unser Gehirn alles leistet, während wir schlafen...

STAND DER FORSCHUNG

Die Migräneforschung arbeitet seit vielen Jahrzehnten auf Hochtouren und ist noch längst nicht müde. Die komplexe Erkrankung wirft weiter viele unbeantwortete Fragen auf. Alte Mythen wollen berichtigt

Arbeiten mit Kopfschmerz

Der Begriff „Präsentismus“ beschreibt das Phänomen, dass Arbeitnehmer:innen trotz Krankheit am Arbeitsplatz erscheinen. Wie verbreitet ist dieses Phänomen und welche Gründe führen dazu, dass wir,

Stand der Forschung

Einen Zusammenhang zwischen dem Wetter und Kopfschmerzbeschwerden können viele Betroffene bestätigen. Obwohl dem Wetter ein großer Einfluss zugeschrieben wird, konnte die Forschung bisher keine

Maßnahmen gegen Kopfschmerzen

Die sog. Progressive Muskelrelaxation nach Edmund Jacobson ist ein wichtiges Tool für Kopfschmerzbetroffene. Dass die spezielle Entspannungstechnik Migräneattacken wirksam vorbeugen kann, ist durch

Leben mit Migräne

Wie fühlen sich Migränekopfschmerzen an? Sind sie für alle Betroffenen gleich? Wie stark ist mein Schmerz und wie sehr schränkt er mich ein?

Wer Schmerzen messen will, steht vor einer großen

Kopfschmerz und Long COVID

Die Corona-Pandemie gilt zwar als beendet, doch ist das Virus damit nicht aus der Welt. Dennoch sollte die Zeit des Resümierens und des Wieder-Anknüpfens an das alte Leben fortgesetzt werden. Für

Kopfschmerzen im Alltag

Das Studieren wurde durch die Corona-Krise stark in Mitleidenschaft gezogen. Nicht selten bedeutete Studieren unter Coronaregeln das stundenlange Sitzen vor dem heimischen Computer und die Teilnahme

Echte Erholung im Urlaub

Für viele von uns sind die Sommerferien die schönste Zeit des Jahres. Damit sich auch wirkliche Erholung einstellt, geben wir in diesem Beitrag einige Tipps, wie das gelingen kann – ganz gleich, ob

Entspannung und Kopfschmerz

Dass Stress ein zentraler Faktor bei der Entstehung von Migräneattacken ist, gilt als unumstritten. Eine Senkung des individuellen Stresslevels kann zu einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden

Der Stand der Forschung

Unsere Erbanlagen unterliegen den Gesetzen der Evolution und sind stetigen Veränderungen ausgesetzt. Wir wissen, dass der Lauf der Evolution es vorsieht, Eigenschaften, die ihren Besitzer:innen

Der Stand der Forschung

Wir alle kennen Schmerz. Schmerz ist ein wichtiges Mittel der Kommunikation zwischen uns und unserem Organismus. Bei der Wahrnehmung von Schmerz scheint es – anders als lange angenommen – Unterschiede

Der Stand der Forschung

In unserem letzten Beitrag haben wir verschiedene Erklärungsansätze für den Zusammenhang von Blutdruck und Kopfschmerz vorgestellt. In dieser Fortsetzung erläutern wir einen weiteren, viel

Der Stand der Forschung

Die Frage, in welchem Zusammenhang Kopfschmerz und erhöhter Blutdruck stehen, hat in der medizinischen Forschung eine lange Tradition. Resultate auf diesem Feld sind sehr widersprüchlich und geben

Kopfschmerzen und Schlaf

Wer schlecht schläft, hat ein erhöhtes Risiko, Kopfschmerzen zu bekommen. Gleichzeitig bringen Kopfschmerzen oft Schlafstörungen mit sich. Unbestritten ist, dass beide sich gegenseitig beeinflussen –

Begleiterkrankungen bei Kopfschmerz & Migräne

Kopfschmerzerkrankungen stellen allgemein für Betroffene eine große Belastung dar. Zusätzlich besteht bei den Betroffenen ein erhöhtes Risiko dafür, dass zu ihrer Kopfschmerzerkrankung weitere

Wissen gegen Kopfschmerz

Stress ist ein unbestrittener Faktor beim Entstehen von Kopfschmerzen und Migräne. Kopfschmerzbetroffene sollten rechtzeitig Ausgleich schaffen, wenn zu viel Stress an der Tagesordnung ist, um das

Der Stand der Forschung

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes stellt nach wie vor eine effektive Maßnahme zum Schutz vor Coronaviren dar. Doch zahlreiche Studien belegen, dass mit dem Tragen von Schutzmasken auch

Der Stand der Forschung

Viele kennen sie aus eigener, schmerzhafter Erfahrung – doch nur wenige wissen, welche Vorgänge ihr zugrunde liegen: die Migräneattacke. Die Wissenschaft forscht seit Jahrzehnten intensiv an dieser

Kopfschmerzen als globales Problem

Migräne und andere Kopfschmerzerkrankungen gehören laut der WHO zu den am stärksten behindernden Erkrankungen. Dennoch werden sie oft in den Kontext eher subjektiv empfundener als objektiv

Entspannung und Kopfschmerz

Eine ganzheitlich angelegte Therapie von Migräne und Kopfschmerzen verfügt inzwischen über zahlreiche Methoden, die auch über eine rein medikamentenbasierte Behandlung hinausgehen. Besondere Bedeutung

Kopfschmerzen im Alltag

Viele Menschen kennen sie nur noch vom Hörensagen – die Stille. Warum die Freiheit von Außenreizen gut gegen Kopfschmerz- und Migräneattacken ist, betrachten wir in diesem Beitrag.

Kopfschmerzen im Alltag

Zu den klassischen Maximen der Kopfschmerzprävention gehört der Aufruf zum regelmäßigen Trinken. Damit ist natürlich nicht der tägliche Konsum von Alkohol gemeint, sondern die ausreichende Versorgung

DER STAND DER FORSCHUNG

Das Gehirn von Menschen mit Migräne zeichnet sich durch eine besondere Reizverarbeitung aus. Die Kopfschmerzforschung geht davon aus, dass das Gehirn eines Migränebetroffenen Reize früher und

LEBEN MIT MIGRÄNE

Der Einfluss der Ernährung auf Kopfschmerzen ist eines der am heißesten diskutierten Themen unter Betroffenen und Expert*innen. Besonders Migränebetroffene sehen oft einen direkten Zusammenhang

Give yourself a break

Zahlreiche Studien deuten auf einen Zusammenhang von Stress und Kopfschmerz hin. Stressauslösend können nach den aktuellen Erkenntnissen nicht nur ‚große‘, seltene Ereignisse sein, die einen

DER STAND DER FORSCHUNG

Wir Menschen sind von Natur aus darauf eingestellt, dass unsere Tage einen regelmäßigen Ablauf haben. Unser natürlicher Tagesrhythmus beeinflusst viele physiologische Vorgänge in unserem Körper,

Wenn Schmerzmittel Schmerzen auslösen

Es klingt paradox, aber ist doch wahr: Medikamente gegen Kopfschmerz können selbst Kopfschmerz auslösen. Was es mit diesem sogenannten Medikamenten-Übergebrauchs-Kopfschmerz auf sich hat und was sich

LEBEN MIT MIGRÄNE

Viele Menschen mit Migräne kennen es aus eigener Erfahrung: Licht kann Schmerzen verstärken. Doch was steckt hinter der sogenannten Photophobie und wie genau hängt dieses Phänomen mit der Migräne

Der Stand der Forschung

Dass Frauen häufiger als Männer von Migräne betroffen sind, lässt sich statistisch nachweisen. Die Ursachen für diese ungleiche Verteilung werden in der Kopfschmerzforschung seit jeher heiß

Digitaler Stress und seine Folgen

Digitaler Stress gerät immer mehr in den Fokus der Forschung. Was macht es mit uns, dass wir in fast all unseren Lebensbereichen von digitalen Medien umgeben sind? Wann spricht man von digitalem

Kopfschmerzen im Alltag

Endlich ist das Semester geschafft und du willst einfach nur die Semesterferien genießen. Wenn die Anspannung abfällt, kann es einem doch nur richtig gut gehen. Migräne im Urlaub: das scheint

Kopfschmerzen im Alltag

Dass unsere Liebe zum Smartphone irgendwann Probleme bereiten kann, vermuten viele. Doch wie genau hängt der Umgang mit dem Smartphone mit Kopf- und Nackenschmerzen zusammen? Mit dieser Frage befasst

Kopfschmerz und Corona

Die Corona-Pandemie stellt selbst die stärksten Köpfe vor Probleme: Man studiert und arbeitet im „Home-Office“, starrt dabei permanent auf einen Bildschirm, findet kaum Zeit zum Abschalten und nur

Kopfschmerz und Wetter

Wer kennt das nicht: Die Tage sind kurz und düster, nur selten bricht für Momente die Sonne aus den grauen Wolken hervor. Der Winter hat uns und unsere Gemütslage fest im Griff. Doch welchen Einfluß

Kopfschmerzen im Alltag

Jeder Mensch empfindet Lärm anders. Was den einen kaum stört, bringt andere an den Rand des Erträglichen. Gerade diejenigen Geräusche, die uns ständig umgeben, sind für viele Menschen eine starke,

Kopfschmerzen im Alltag

Immer wieder hören wir von Menschen, die ausgerechnet dann unter einer Migräne leiden, wenn sie etwas unternehmen, Freunde treffen oder auch einfach nur entspannen und neue Kräfte tanken wollen: am

Schwindel und Kopfschmerz

In unserem aktuellen Artikel gehen wir einem Symptom nach, das viele Kopfschmerz-Betroffene kennen: Doch wie genau hängen eigentlich Schwindelgefühle und Migräne zusammen?

Kopfschmerz und Kaffee

Der Kaffee gehört zu den beliebtesten Genussmitteln überhaupt – doch gerade Kopfschmerzgeplagte greifen nicht immer vorbehaltlos zur Tasse. Wir sind dem Zusammenhang zwischen Kaffee und Kopfschmerzen

Stress und Kopfschmerz

Eines scheinen dieser Tage fast alle gemeinsam zu haben: keine Zeit. Wie sich diese Tendenz auf unseren Kopfschmerz auswirkt, erfahrt ihr im Artikel zum Thema Entschleunigung...

Wissen gegen Kopfschmerz

Ein Symptom, das häufig mit Kopfschmerzen in Verbindung gebracht wird, ist das Zähneknirschen. Das Phänomen ist alles andere als ein Nischenproblem...

Wissen gegen Kopfschmerz

Unser aktueller Artikel richtet sich an alle Kopfschmerzgeplagten, die besonders gerne sportlich aktiv sind. Denn insbesondere für diese Gruppe gibt es einige Dinge zu beachten...

KOPFSCHMERZEN IN DER ALLERGIESAISON

Migräne ist keine allergische Erkrankung, jedoch haben Allergiker häufiger Migräne. Unser neuester Artikel wirft daher passend zur aktuellen Allergie-Saison einen genaueren Blick auf einen häufig

Schlaf und Kopfschmerz

Dass regelmäßiger, ungestörter Schlaf ein elementarer Bestandteil bei der Prävention von Kopfschmerzen ist, konntet ihr bereits einem ersten Artikel entnehmen. Bleibt noch die Frage zu klären: Wieviel

Kopfschmerzen in der Prüfungsphase

Die Prüfungsphase an der Uni hat begonnen und der Stress droht Überhand zu nehmen? Unser Prüfungsphasen-Guide hilft dir dabei, zumindest deinen Kopfschmerz im Griff zu haben, so dass dein Kopf

Kopfschmerz und Klima

Kaum ein Thema wird so häufig als Auslöser von Migräne und Kopfschmerzen genannt wie das Wetter. Stellt sich die Frage: Ist da was dran? In unserem aktuellen Artikel erfährst Du daher alles zu den

Ernährung und Kopfschmerz

Eine bewusste Ernährung kann der Entstehung von Kopfschmerzen vorbeugen. Wer sich bewusst ernährt, sollte aber nicht allein auf die Auswahl der Speisen achten, sondern auch seinen Tagesablauf...

Stress und Kopfschmerz

„Stress is not what happens to you, but how you react to it“ – war zumindest das Credo des kanadischen Arztes und Forschers Hans Selye, der als Gründervater der Stressforschung gilt...