Menu Close
KOPFSCHMERZEN IN DER ALLERGIESAISON

Migräne ist keine Allergie

 

Migräne ist keine Allergie 

Migräne ist keine allergische Erkrankung, doch haben Allergiker häufiger Migräne. Dieser Zusammenhang fiel Medizinern bereits vor mehr als einem Jahrhundert auf. Frühere Untersuchungen einzelner Fälle, vorrangig aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, beschrieben ein häufiges Auftreten von Allergien bei Migränepatienten, wobei man in den allergischen Reaktionen einen Auslöser für die Migräne sah. Auch sei die Migräne-Symptomatik oftmals infolge einer Allergiebehandlung verschwunden. Aus heutiger Sicht ist die Aussagekraft dieser Untersuchungen jedoch gering, da die Berichte oft nur kurze Beobachtungszeiträume und in der Regel eine sehr geringe Fallzahl umfassten.

 

Der Zusammenhang zwischen Migräne und chronischem Schnupfen

Neuere Untersuchungen zur Migräne beschäftigten sich mit häufigen Folgeerkrankungen der Allergie, nämlich dem chronischen Schnupfen (Rhinitis chronica) und dem Asthma. Aus einer Untersuchung zur chronischen Rhinitis bei 5894 Migränepatienten ergab sich, dass die Beeinträchtigung durch Kopfschmerzereignisse dann am stärksten ausgeprägt war, wenn Betroffene an einem chronischen Schnupfen litten. Dieser konnte sowohl durch eine Allergie als auch durch unspezifische Reize wie Zigarettenrauch, Parfüm o. Ä. ausgelöst werden.

Die gleiche Patientengruppe war auch häufiger von Asthma betroffen. Den Zusammenhang zwischen Migräne und Asthma hat eine taiwanesische Studie im Jahr 2016 an 127.798 Patienten genauer untersucht. Es zeigte sich, dass das Migränerisiko bei Asthmapatienten 1,45-fach erhöht ist.

 

Häufige, aber oftmals falsche Diagnose: „Nebenhöhlen-Kopfschmerz"

Unglücklich ist, dass die Kopfschmerzen von Allergiepatienten sehr häufig als „Nebenhöhlen-Kopfschmerz“ diagnostiziert werden, obwohl oftmals eine echte Migräne dahintersteckt. Die SAMS-Studie (Sinus, Allergy and Migraine Study) des Kopfschmerzzentrums in Scottsdale, Arizona, konnte schon 2006 zeigen, dass ein Großteil der Patienten mit sogenannten Nebenhöhlenkopfschmerzen falsch diagnostiziert wurde.

Neben vielen Selbstdiagnosen waren darunter auch Fehldiagnosen von Fachärzten. So litten von den insgesamt 100 Teilnehmenden der Studie, die allesamt davon ausgingen, an Nebenhöhlen-Kopfschmerz zu leiden, 52% in Wirklichkeit an einer Migräne und 11% an einem Medikamentenübergebrauchskopfschmerz in Zusammenhang mit einer Migräne. Insgesamt waren also 63% der Teilnehmenden von einer Migräne betroffen. Im Durchschnitt litten die Betroffenen seit 24 Jahren unter Kopfschmerzen, die zum Zeitpunkt der Untersuchung bereits an durchschnittlich 14 Tagen pro Monat auftraten. Die Arbeitsgruppe bestätigte damit, was in der Literatur schon vermutet wurde, nämlich dass der Nebenhöhlenkopfschmerz die häufigste Fehldiagnose bei Migränepatienten ist.

 

Hoffnung durch Allergiebehandlung?

Für besondere Aufmerksamkeit sorgte außerdem eine Analyse der medizinischen Universität Cincinnati aus dem Jahr 2010. Die Studie untersuchte die Wirkung einer allergenspezifischen Immuntherapie bei 536 Patienten. Die Gruppe der Patienten, die eine Immuntherapie erhalten hatten, litt signifikant weniger an Migränebeschwerden als die Gruppe, die keine Immuntherapie erhielt. Allerdings galt dies nur für Patienten, die jünger als 40 Jahre waren.

 

Allergien nicht die eigentliche Ursache für Migräne

Keine der erwähnten Studien sieht in der Allergie die Ursache für die Migräne, sodass dies nach heutigem Stand der Wissenschaft auszuschließen ist. Allerdings finden sich in zahlreichen Untersuchungen Hinweise, dass eine Allergie ein Auslöser für eine Migräneattacke sein kann. Dies gilt insbesondere für inhalative Allergene, die auf die Schleimhaut im Kopfbereich einwirken.

Eine mögliche Erklärung ist der akut hohe Energieverbrauch, der bei einer allergischen Reaktion auftritt. So sind allergische Reaktionen mit hohem vegetativem Stress verbunden – und jegliche Art von Stress kann wiederum die Migräne triggern.

  • 1. Martin VT, Fanning KM, Serrano D, Buse DC, Reed ML, Bernstein JA, Lipton RB. Chronic rhinitis and its association with headache frequency and disability in persons with migraine: results of the American Migraine Prevalence and Prevention (AMPP) Study. Cephalalgia. 2014 Apr;34(5):336–48. doi: 10.1177/0333102413512031. Epub 2013 Nov 25. PubMed PMID: 24275145.

    2. Martin VT, Taylor F, Gebhardt B, Tomaszewski M, Ellison JS, Martin GV, Levin L, Al-Shaikh E, Nicolas J, Bernstein JA. Allergy and immunotherapy: are they related to migraine headache? Headache. 2011 Jan;51(1):8–20. doi: 10.1111/j.1526-4610.2010.01792.x. Epub 2010 Nov 4. PubMed PMID: 21054364.

    3. Eross E, Dodick D, Eross M. The Sinus, Allergy and Migraine Study (SAMS). Headache. 2007 Feb;47(2):213–24. PubMed PMID: 17300361.

    4. Peng YH, Chen KF, Kao CH, Chen HJ, Hsia TC, Chen CH, Liao WC. Risk of Migraine in Patients With Asthma: A Nationwide Cohort Study. Medicine (Baltimore). 2016 Mar;95(9):e2911. doi: 10.1097/MD.0000000000002911. PubMed PMID: 26945388; PubMed Central PMCID: PMC4782872.

    close

Zurück

NOCH MEHR:

LATEST
ARTICLES

DIE NEUSTEN
INFORMATIONEN

Kopfschmerz und Kaffee

Der Kaffee gehört zu den beliebtesten Genussmitteln überhaupt – doch gerade Kopfschmerzgeplagte greifen nicht immer vorbehaltlos zur Tasse. Wir sind dem Zusammenhang zwischen Kaffee und Kopfschmerzen

Stress und Kopfschmerz

Eines scheinen dieser Tage fast alle gemeinsam zu haben: keine Zeit. Wie sich diese Tendenz auf unseren Kopfschmerz auswirkt, erfahrt ihr im Artikel zum Thema Entschleunigung...

Wissen gegen Kopfschmerz

Ein Symptom, das häufig mit Kopfschmerzen in Verbindung gebracht wird, ist das Zähneknirschen. Das Phänomen ist alles andere als ein Nischenproblem...

Wissen gegen Kopfschmerz

Unser aktueller Artikel richtet sich an alle Kopfschmerzgeplagten, die besonders gerne sportlich aktiv sind. Denn insbesondere für diese Gruppe gibt es einige Dinge zu beachten...

Schlaf und Kopfschmerz

Dass regelmäßiger, ungestörter Schlaf ein elementarer Bestandteil bei der Prävention von Kopfschmerzen ist, konntet ihr bereits einem ersten Artikel entnehmen. Bleibt noch die Frage zu klären: Wieviel

Kopfschmerzen in der Prüfungsphase

Die Prüfungsphase an der Uni hat begonnen und der Stress droht Überhand zu nehmen? Unser Prüfungsphasen-Guide hilft dir dabei, zumindest deinen Kopfschmerz im Griff zu haben, so dass dein Kopf

Kopfschmerz und Klima

Kaum ein Thema wird so häufig als Auslöser von Migräne und Kopfschmerzen genannt wie das Wetter. Stellt sich die Frage: Ist da was dran? In unserem aktuellen Artikel erfährst Du daher alles zu den

Schlaf und Kopfschmerz

Auch während der Nacht ist das menschliche Gehirn alles andere als untätig. Hier findest du einige Informationen zu der Frage, was unser Gehirn alles leistet, während wir schlafen...

Ernährung und Kopfschmerz

Eine bewusste Ernährung kann der Entstehung von Kopfschmerzen vorbeugen. Wer sich bewusst ernährt, sollte aber nicht allein auf die Auswahl der Speisen achten, sondern auch seinen Tagesablauf...

Entspannung und Kopfschmerz

Eine ganzheitlich angelegte Therapie von Migräne und anderen Kopfschmerzarten verfügt inzwischen über ein methodisches Arsenal, das weit über Medikamente hinaus...

Stress und Kopfschmerz

„Stress is not what happens to you, but how you react to it“ – war zumindest das Credo des kanadischen Arztes und Forschers Hans Selye, der als Gründervater der Stressforschung gilt...